Kurz und knapp

Pädagogikmanagement: Bachelor-Studium für Leitungspositionen im Erziehungs- & Sozialsektor

  • Der am IfPM angebotene "Bachelor of Arts, Social Management: Educational Services (B. A.)" ist von der FIBAA akkreditiert und staatlich anerkannt. Der Bachelor-Abschluss berechtigt zum Master-Studium.
  • Hochschule: Steinbeis-Hochschule Berlin, Institut für Pädagogikmanagement
  • Studienstandort: Stuttgart (Stuttgarter Campus der Steinbeis-Hochschule Berlin in Stuttgart-Plieningen (Ein Blockseminar findet in Berlin statt.)
  • Dauer des Studiums: 3 Jahre
  • Berufsbegleitendes Studium: 14 Blockseminare (11 Fachseminare Fr./Sa. und 3 Fachseminare Do./Fr./.Sa.)
  • Zulassung auch ohne Abitur möglich
  • Praxisnahes Projekt-Kompetenz-Studium (s.u.)
  • Monatliche Studiengebühren: 300 Euro
  • Studienbeginn jährlich im Oktober (bei ausreichender Teilnehmerzahl)
  • Bewerbungsschluss jährlich zum 31. Juli (Nachmeldungen sind in Ausnahmefällen möglich.)
  • Das Bachelor-Studienangebot am IfPM besteht seit 2008 und ist ausgereift.

Berufsbegleitend studieren – Leitungsqualifikation erwerben

Die Studierenden lernen, fundiertes Managementwissen und hohe Kommunikationskompetenz in ihre pädagogische Arbeit einzubinden. Sie sind nach Abschluss des Studiums in der Lage, eine pädagogische Einrichtung nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu leiten und pädagogische Arbeit ergebnisorientiert zu steuern.

Das Studium reagiert auf stetig steigenden Anforderungen an Leitungs- und Führungskräfte in Kindertagesstätten, in Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen und vergleichbaren Sozial- und Bildungseinrichtungen. Formal ist die berufliche Karriere immer häufiger mit akademischen Abschlüssen verbunden. Der Bachelor-Studiengang Pädagogikmanagement bietet seit 2008 die Chance, diesen Anforderungen gerecht zu werden.

  • Studium und Beruf ergänzen sich – und führen berufsbegleitend in drei Jahren zum Bachelorabschluss
  • Zulassung ohne Abitur oder Fachhochschulreife – Zulassung mit mittlerer Reife und abgeschlossener Berufsausbildung und drei Jahren Berufspraxis
  • Berufs- und praxisorientiert studieren – Das Projekt-Kompetenz-Studium qualifiziert die Studierenden begleitend zur eigenen beruflichen Praxis.

Projekt-Kompetenz-Studium

Das Projekt-Kompetenz-Studium setzt auf eine konsequente Praxisausrichtung mit wissenschaftlichem Fundament. Daher hat das individuelle, studienintegrierte Praxisprojekt für jeden Studierenden eine wesentliche Bedeutung. Auch die Arbeitgeber der Studierenden haben durch das Studienprojekt einen unmittelbaren Zugewinn und Nutzen.

Jeder Studierende bearbeitet während des dreijährigen Studiums ein eigenes Projekt in Kooperation mit seinem Arbeitgeber. Diese wissenschaftlich betreuten Projekte stellen als integrale Transferinstrumente sicher, dass die Studierenden während ihres Studiums die notwendige Kompetenz weiterentwickeln und das im Studium erworbene Wissen erfolgreich einsetzen.

Breites Spektrum an Projektthemen

Bevorzugte Themenbereiche der Studierenden sind Inklusion, Sprachförderung, Kooperationen, Elternarbeit, Familienzentren, Personalbindung, Ausbildungskonzepte, Qualitätsmanagement, Sponsoring, Leitbild, Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation oder der Aufbau neuer Einrichtungen oder Einrichtungsangebote. Die Planung, Umsetzung und wissenschaftliche Evaluation des individuellen Transferprojekts mündet in der Bachelor-Thesis.